NFAOSB 2017, Nachlese

Von   24/03/2017

NFAOSB 2017, Nachlese

NOT FOR AMUSEMENT ONLY SPRING BATTLE 2017

Auch in diesem Frühjahr hat es sich der FOR AMUSEMENT ONLY e.V. nicht nehmen lassen und ein Flipperturnier mit dem Namen NOT FOR AMUSEMENT ONLY SPRING BATTLE (NFAOSB) ausgerichtet.

Damit so ein Turniertag möglich wird, sind einige Arbeiten notwendig. Diese erstrecken sich über die Technik der Geräte, über administrative Aufgaben (z.B. Teilnehmererfassung) und nicht zur vergessen, die Planung für die Versorgung der Teilnehmer mit Essen und Trinken. Ohne die vielen helfenden Hände und selbstverständlich der ganzen Turnierteilnehmer wäre so ein toller Tag nicht möglich.

Vorbereitungen

Für so ein Turnier müssen die Geräte etwas schärfer gestellt werden, damit die Teilnehmer eine Herausforderung haben. Neben den Tilt-Einstellungen wurden die Geräte auf Herz und Nieren geprüft, da so ein Turniertag für die Geräte ebenfalls eine Herausforderung ist.

Nachdem der Termin für das Turnier bekannt gegeben wurde, mussten die Anmeldungen der Teilnehmer aufgenommen und bestätigt werden. Nur wer eine Bestätigung hatte, konnte an dem Turnier teilnehmen.

Die Teilnehmer spielen nun den ganzen Tag und da sollte genug Essen und Trinken zur Verfügung stehen.

Einen Tag vor so einem Event wird immer groß reine gemacht und die letzten Handgriffe an den Geräten durchgeführt.

Tagesablauf

  • 10:00 Uhr Museum öffnet
  • 11:00 Uhr Turnierbeginn
  • 20:00 Uhr Ende der Vorrunden
  • 21:00 Finale Klassik
  • 22:00 Finale PinGolf

Ab 10:00 Uhr konnten die Teilnehmer sich anmelden und ihre Startgebühr bezahlen. Nur wer vorher angemeldet war, konnte teilnehmen, da im Vorfeld für jeden Spieler kleine Papierheftchen angefertigt wurden. Über diese Papierstreifen wurden die Ergebnisse der Spieler durch die Scorekeeper erfasst.

Vor dem Start des Turniers wurden die Teilnehmer durch Hagen begrüßt und durch Robby in die Turnierregeln eingewiesen. Jeder Teilnehmer konnte an diesem Tag an zwei Flipperturnieren teilnehmen. Die Turnierformate waren PinGolf (Modern) und Klassik.

Turnierformat PinGolf

  • 2 Gruppen zu je 40 Spielern
  • 20 Geräte pro Gruppe, wovon 18 gespielt werden mussten
  • jeder Spieler machte seine Spiele alleine
  • an jedem Gerät kleben Zettel, mit einem Zielscore und einer absteigenden Staffelung (Kugelzahl).

Vor dem Start eines Spieles hat der Teilnehmer einen Scorekeeper einer seiner Papierstreifen für den Eintrag seines Highscores/PinGolf-Punkte übergeben. Damit sich alle besser orientieren konnten, klebten Zettel mit den zu erreichenden Zielscores an den Geräten. Für den Zielscore wird die benötigte Kugelanzahl oder bei nicht erreichen des Zielscores mit 3 Kugeln die Kugelzahl der Staffelung durch den Scorekeeper notiert.

Beispiel: Monster Bash mit Zielscore 30.000.000 1-3 Kugeln, 24.000.000 4 Kugeln, 18.000.000 5 Kugeln, 12.000.000 6 Kugeln, 6.000.000 7 Kugeln, kleiner 6.000.000 8 Kugeln.

Hat ein Teilnehmer 20.000.000 Punkte erreicht, wird diesem 5 Kugeln durch den Scorekeeper aufgeschrieben, weil die Hürde mit 18.000.000 überwunden wurde, aber leider an den 24.000.000 Punkte gescheitert ist.

Erreicht ein Teilnehmer die 30.000.000 Punkte wird ihm die gespielte Kugel (1 bis 3) aufgeschrieben und das Spiel kann beendet werden.

Finale PinGolf

Das Finale wurde mit den  besten 16 Spieler in je 4er Gruppen an je 3 Geräten (nach Pingolf Wertung) ausgetragen. Jeweils die besten 2 pro Gruppe kamen weiter, danach zwei 4er Gruppen an drei Geräten und zum Schluss die besten 4 Spieler an 3 Geräten. Um so weniger „Kugeln“ man hat, um so besser.

Turnierformat Klassik

  • 12 Geräte zur Auswahl
  • jeder Spieler muss 8 Geräte davon spielen. Keinesfalls mehr Geräte.
  • pro Gerät werden 2 Spiele auf einmal abgedrückt und beide Highscores werden gewertet.

In einen gesonderten Bereich im unteren Ausstellungsbereich konnten die Teilnehmer im Turnierformat Klassik gegeneinander antreten.
Jeder Teilnehmer durfte sich 8 Geräte aussuchen und jeder für sich spielen. Hierbei wurden immer zwei Spiele am Gerät ausgelöst und gespielt. Beide Highscores sind in die Endwertung eingegangen und wurden von den Scorekeepern dokumentiert.

Finale Klassik

Die besten 8 Spieler spielten in zwei 4er Gruppen an je 3 Geräten im IFPA Mode (3-2-1-0). Danach kamen 2 Spieler pro Gruppe weiter und die verbliebenen 4 Spieler traten an je 3 Geräten im IFPA Mode (3-2-1-0) gegeneinander an.

Preise

Pokale, Ehre und Weltranglistenpunkte (IFPA).

Ergebnisse

PinGolf

#1 Johannes Ostermeier

#2 Mathias Jäger

#3 Jannik Beil

Klassik

#1 Martin Krebs

#2 Martin Schönbeck

#3 Marco Wawrzynek

Glückwunsch an die Sieger des PinGolf- und Klassikturnier !

 Bilderimpressionen

Den Turnierteilnehmern standen nicht nur die vielen Flipper zur Verfügung, sondern sie konnten auch an den Arcadegeräten spielen.

Ständig wurden die Zettel von den Scorekeepern eingesammelt …

und in die Computer eingetragen. Die Teilnehmer konnten sich über Monitore bzw. Beamerleinwand auf dem Laufenden halten.

Daytona geht auch auf einem Flipperturnier 😉 …

An einigen Flippergeräten wurden Videoaufzeichnungen durch die FAO e.V. selbst und durch JDL Pinball gemacht.

Überall wo man hinschaute wurde gespielt und Punkten hinterher gejagt. Noch viel mehr Bilder befinden sich in den unten aufgeführten Bildergalerien.

Video und Bilder

FAO e.V. Bildergalerie: http://for-amusement-only.de/bildergalerie/fotoalbum-2017/20170318_fams_nfaosb2017/

FAO e.V. Videoplayliste: https://www.youtube.com/watch?v=ee2ruTUYdnI&list=PLvxVKjRj3Nre_E8ZK7ngTaO368YXh-kIf

JDL Pinball Videokanal: https://www.youtube.com/channel/UCbd5JpyM8wM_0278opOooyQ

Hinweis zu den FAO e.V. Videos am Monster Bash und Ali

Die Videoaufzeichnung dieser Art wurde das erste Mal auch durch FAO e.V. Mitglieder selbst ausprobiert. Solche Streaming/Videoaufzeichnungen sind eine Herausforderung. Im Vorfeld wurde vieles an Hardware und Software ausprobiert. So wie es schien, war alles getestet und man war gut vorbereitet. Mitten in den Aufzeichnungen wurde bemerkt, dass nicht alle Aufzeichnungen beim Monster Bash synchron verlaufen sind. Ebenfalls beim Ali ist die Aufzeichnung nicht perfekt. Ein Fehler wurde zu den Finalspielen im Klassik-Turniermodus beseitigt, so dass die Spielaufzeichnung viel besser durchgeführt werden konnte. Auch wenn nicht alles perfekt war, wurden die Videos auf unseren YouTube Kanal hochgeladen.